Zur Konstruktion des Bismarck -Mythos und -Kultes

Neben Denkmäler für Kaiser und andere Nationalheroen rankte sich um den Fürsten Bismarck ein besonderer Denkmalskult. Über 500 Gedenk-Tüme und -Stätten wurden zu dessen Ehre und Gedenken geplant, Hunderte sogar gebaut. Dabei gab es zum Anfang des Neunzehnten Jahrhunderts gerade eine Handvoll weltlicher Denkmäler.

Bismarck-Nationaldenkmal im Berliner Tiergarten, DIA-Scan aus Tonbildschau ‚Reiten, Reiten, Reiten‘

So wurde das Individuum Bismarck im Symbol für die Unerschütterlichkeit und Kraft des Reiches, ins Heldenhafte, Ideale gesteigert. Er, der das Reich “auf ewig gegründet” hatte, verankerte das deutsche Wesen durch die Bilder mythologischer Figuren in die Ursprünge seines Volkes. Die ganze deutsche Geschichte schmolz in diesem Heros zusammen, und seine Worte

“Wir Deutsche fürchten Gott und sonst nichts in der Welt”
trotzten auf den Lippen jedes “echten Deutschen”.

Eingeübt wurden solche Formeln durch die unzähligen Veranstaltungen um die und zu den Gedenkstatten. Das durch militärische Tat 1871 geordnete künstliche Staatsgebilde “Klein-Deutschland” fand im Mythos Bismarck und dessen Manifestationen den Kultort. Hier wurden immer wieder die Herzen widersprüchlichster Gesellschaftsgruppen zum Traum einer Nation bewegt.

Im Kaiserdeutschland gefiel es sich als Erbfolger von Mythologien. So wurden völlig unreflektiert höchste sittliche Werte aus dem Nibelungenmythos konstruiert.

Erstaunlich und bedeutsam ist die Tatsache, wie die Werte: Treue, Ehre, das Gute, das Wahre diesen Helden zugesprochen wurden, während ihre Geschichte tatsächlich von Betrug, Hinterlist, Lug, Verrat an der Liebe und sinnlosem Morden berichtet. (Text aus Tonbildschau ‚Reiten, Reiten, Reiten‘)

Im Rahmen der von Albert Speer geplanten Nord-Süd-Achse für die „Welthauptstadt Germania“ wurde das Bismarck-Nationaldenkmal 1938 zusammen mit der Siegessäule, den Figuren der Siegesallee und den Denkmälern von Albrecht von Roon und Helmuth Karl Bernhard von Moltke an die nördliche Seite des Großen Sterns versetzt. Nach den Planungen sollte hier ein Forum des Zweiten Reiches, also des Kaiserreichs von 1871 entstehen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bismarck-Nationaldenkmal_(Berlin)