Momentfotografie und ihr militärischer Nutzen

»Es galt einen unbrauchbaren Maulesel zu vernichten, und man wollte diese Gelegenheit benützen, um die Empfindlichkeit der Gelatineplatten zu demonstrieren. Hierzu wurde dem Thiere eine Dynamitpatrone vor den Kopf gebunden und ein photographischer Apparat gegen dasselbe gerichtet. Dieselbe electrische Leitung brachte die Patrone zur Explosion und löste den Momenverschluß der Camera aus. « (Josef Maria Eder, 1887)

Als wäre ein Krieg vorzubereiten, wurde in den 1880er Jahren – und teilweise einige Jahre davor beginnend – die Momentfotografie für wissenschaftliche Untersuchungen genutzt. Eine Zusammenfassung nach Anwendungsmöglichkeiten offenbart den militärischen Nutzen ; in einigen Fällen waren sogar Institutionen der Armee als direkte Auftraggeber aktiv.

Jahr      Fotografischer Untersuchungsgegenstand   durch
1884       Flintenkugel im Fluge                   Mach          Ballistik
1884     Raucherscheinungen bei Kanonenschuß       David         Artillerie
1885      Sprengung unter Wasser                   Griswold      Pioniere
1882      fliegende Vögel                          Marey
                                                   Anschütz      Flugwesen
1885     Fall- und Flugbahnen                      Marey
1885       Menschen in Bewegung                    Muybridge     Infanterie
1883     gehende, laufende, springende,            Marey
             marschierende Männer                  Anschütz                   
1883/84      Manöver                               Anschütz
1877     Pferde in Bewegung                        Muybridge     Kavallerie
1884     Sprung von Pferd und Reiter               David/Scolik
1885     Bewegungsarten des Pferdes                Anschütz
1859      Luftbilder vom Ballon aus                Nadar u. a.   Aufklärung
1883     aus 900 m Höhe                            Shadbolt
 
1880     fahrender Eisenbahnzug                    Marsh