Industriealisierung und Stadt

in Vorbereitung

Die Erschließung der Städte für die Belange der Industrie teilte diese in proletarische Viertel und solche für „feine Herrschaften“. In neuen Vororten bauten die Wohlhabenden ihre Villen, neben den Fabrikarealen und Eisenbahnanlagen entstanden Massenquartiere für Arbeiterfamilien, an deren Peripherie Slums. Boden- und Bauspekulation verstärkten das Wohnungselend. So veränderte die Industrialisierung die öffentlichen wie die privaten Lebensbedingungen, indem sie gleichermaßen Arbeit und Wohnfläche immer mehr teilte und dieserart den Anteil des Einzelnen (als den meisten) an den „Errungenschaften“ des Fortschritts schmälerte.