Pferd und Krieg (2) – Das Pferd im Ersten Weltkrieg

Die Rekrutierung für den Miltäreinsatz Große Teile der Armeeführungen hatten sich von der Idee verabschiedet, Tiere könnten eine entscheidende Rolle im Krieg außer als Lastenträger spielen (…), der operative Nutzen der Kavallerie wurde angezweifelt. Zu verlockend waren die technischen Möglichkeiten, die Militärangehörige immer schon fasziniert hatten. Panzern, der Telegraphie, Automobilen und Motorrädern – ihnen schien […]

Pferd und Krieg (1)

Pferde [Equidae] sind weltweit verbreitet. Das bekannte Hauspferd [Equus ferus caballus] ist dabei eine domestizierte Form des in Zentraleurasien verbreiteten Wildpferdes [Equus ferus]. Seine Domestikation erfolgte vermutlich bereits im 4. Jahrtausend v. Chr., zuerst durch indoeuropäische Nomadenvölker, die ab dem 3. Jahrtausend v. Chr. auch begannen, Pferde nicht länger nur als Zug-, sondern auch als […]

Pferd und Krieg (3) – Die publizistischen Rückzugsgefechte der deutschen Kavallerie seit 1918 (Auszug)

Das Kriegsglück der Erde lag auf dem Rücken der Pferde. Bis in die jüngste Geschichte hinein wurden Pferde militärisch genutzt und verliehen ihren Reitern die Aura des Besonderen und, im wahrsten Wortsinne, des Erhellten. Kavalleristen pflegten ein elitäres Selbstverständnis, das an das mittelalterliche Ritterideal anknüpfte. Die Vermögenden unter den Kämpfern brachten ihre Pferde mit und […]

Zur Konstruktion des Bismarck -Mythos und -Kultes

Neben Denkmäler für Kaiser und andere Nationalheroen rankte sich um den Fürsten Bismarck ein besonderer Denkmalskult. Über 500 Gedenk-Tüme und -Stätten wurden zu dessen Ehre und Gedenken geplant, Hunderte sogar gebaut. Dabei gab es zum Anfang des Neunzehnten Jahrhunderts gerade eine Handvoll weltlicher Denkmäler. So wurde das Individuum Bismarck im Symbol für die Unerschütterlichkeit und […]

Friedrich Ludwig Jahn und die Militarisierung der Leibesübungen

In der deutschen Erinnerungskultur ist Friedrich Ludwig Jahn (11. August 1778 bis 15. Oktober 1852), genannt der „Turnvater“, omnipräsent. Jahn prägt die deutschen Stadtpläne, denn mehr als 1100 Straßen tragen den Namen Friedrich Ludwig Jahns. Damit gibt es mehr Jahn- als Schillerstraßen. Jahndenkmäler und Jahnbüsten zieren in kaum überschaubarer Zahl deutschsprachige Felder und Fluren, Turnhallen […]

Rüstungsbetriebe in Kreuzberg

Die Bemühungen von Großkonzernen und [Nationalsozialisten], die deutsche Wirtschaft auf den Krieg vorzubereiten, hinterließen auch in den kleinen und mittelständischen Betrieben Kreuzbergs Spuren. Der Berlin-Historiker Dieter Hoffmann-Axthelm schreibt in dem Aufsatz „Geschichte und Bedeutung der Kreuzberger Mischung“: „Erst 1936/37 schlug das Rüstungsprogramm auf die Kreuzberger Situation durch. Das geschah über die neue Flugzeugindustrie. Diese hatte […]

Die Frühjahrs- und Herbstparaden auf dem Tempelhofer Feld

Im Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit standen in Berlin die auf das Paradefeld führende Bellealliancestraße und vor allem die dort gelegene Kaserne des 1. Garde-Dragoner-Regiments, in der viele Angehörige der Kaiserfamilie ihre Pferde bestiegen. Die Ritualisierung der militärischen Ausbildung im Paradezeremoniell Das zeremonielle Herzstück des nationalen Militärkultes, die Truppenparaden vor dem jeweiligen Staatsoberhaupt, entstand als Ergebnis […]

Die Lanze und die Geschichte des Schocks

Wir haben sie, die Lanze, diese Königin der blanken Waffen, für unsere gesammte Kavallerie, und inniger Dank erfüllt uns für diesen neuen Beweis weitblickender Fürsorge, unseres Allerhöchsten Kriegsherrn um die Vervollkommung der Gefechtskraft unserer Reiter. (1 – Militärwochenblatt, 1890) Lanze. Die Lanze, welche bei der Bevorzugung des Karabiners infolge der nach dem Krieg 1870/71 anerkannten […]

Dreyse-Zündnadelgewehr

Seit ihrem ersten Auftauchen im 14. Jahrhundert werden Feuerwaffen von der Mündung aus geladen. Das Standardprogramm endloser Drills seit Moritz von Oranien: Umdrehen des Laufs, Abbeißen der Pulverpatrone, Einfüllen des Pulvers in die Mündung, Eintreiben des Geschosses mit dem Ladestock, waagrecht Stellen des Gewehrs, Zündkraut Aufschütten, Spannen, usw.. Gewehre von hinten zu laden, wie sie […]